Provinz Hebei/Tangshan: Inhaftierte Falun Gong-Praktizierende in schlechtem Gesundheitszustand

Han Changgen, eine 60-jährige Falun Gong-Praktizierende, wurde am 31. März 2016 zusammen mit einer anderen Praktizierenden in Polizeigewahrsam genommen, weil sie Informationen darüber verteilt hatten, dass Falun Gong vom kommunistischen chinesischen Regime verfolgt wird.

Han wurde in das Untersuchungsgefängnis Nr. 1 Tangshan gebracht. Am 6. Mai bestätigte die Staatsanwaltschaft Beilubei ihre Festnahme. Frau Han befand sich in einem kraftlosen Zustand und konnte ohne Unterstützung gar nicht gehen.

Festgenommen und eingesperrt, Wohnung durchsucht

Die Polizei durchsuchte Hans Wohnung am 31. März nach ihrer Festnahme. Als ein Familienangehöriger nach Hause kam, waren sieben Polizisten dabei, die Wohnung zu durchsuchen. Sie verließen Han Changgen mit einem Dutzend Büchern über Falun Gong, einem Desktop-Computer und dem Laptop der Tochter.

Die Polizisten brachten die Praktizierende in das Krankenhaus Ankang zu einer körperlichen Untersuchung, danach brachten sie sie am 1. April in das Untersuchungsgefängnis Nr. 1 von Tangshan.

Die Praktizierende Mu Shuqin und ein Verwandter von Han gingen am 1. April zur Polizeiwache. Die Polizisten verweigerten ihnen jedoch den Besuch bei Han. Stattdessen sperrten sie auch die beiden Besucher ein. Mu Shuqin wurde später in das Untersuchungsgefängnis Nr. 1 Tangshan gebracht. Einen Monat später wurde sie in einem Krankenhaus aufgenommen.

Han war drei Wochen lang im Untersuchungsgefängnis von Tangshan alleine eingesperrt, bis ein Ermittler sie am 20. April aufsuchte.

Hans Anwalt reichte am 28. April bei der Polizeiwache Dali eine Vollmacht seiner Klientin ein. Li Hua, der für Hans Fall verantwortliche Polizist, sagte zum Anwalt und zur Familie, dass die Ermittlungen in Hans Fall noch nicht abgeschlossen seien.

Überlebende des Erdbebens profitierte von Falun Gong

Han hatte im Jahr 1976 das Erdbeben von Tangshan überlebt. Sie trug jedoch schwerwiegende Verletzungen an den Füßen und Beinen davon, so dass sie behindert war. Als sie anfing, Falun Gong zu praktizieren, war sie wieder gesund geworden.

Kontaktinformationen zu den Tätern:

Li Jianhua, stellvertretender Direktor der Polizeibehörde Lubei in Tangshan;
Liu Shulan, Leiter der Staatssicherheitsabteilung der Polizei Lubei: +86-315-2534064;
Zhao Lufei, stellvertretender Leiter der Staatssicherheitsabteilung;
Vermittlung der Polizeiwache Dali: +86-315-2236108, +86-315-2253200, +86-315-2331401.

Englische Version:
http://en.minghui.org/html/articles/2016/6/5/157288.html

Chinesische Version:
http://www.minghui.org/mh/articles/2016/5/25/唐山韩长根被非法批捕-遭迫害致身体虚弱-329216.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.