Wie das Militär in China Falun-Dafa-Praktizierende verfolgt

Die Verfolgung von Falun Dafa durch die Kommunistische Partei Chinas durchdringt jeden Winkel der Gesellschaft, einschließlich der Volksbefreiungsarmee. Die Falun-Dafa-Praktizierenden, die aktive oder pensionierte Bedienstete sind, sehen sich seit Beginn der Verfolgung im Jahr 1999 einem ständigen Druck ausgesetzt, ihren Glauben aufzugeben.

Über die Verfolgung von Praktizierenden im Militär ist jedoch wenig bekannt, da das Regime die Streitkräfte streng kontrolliert. Viele Menschen sind sich nicht einmal der Existenz des Büro 610 im Militär bewusst.

Das Büro 610 ist eine außergerichtliche Behörde, die mit der Verfolgung von Falun Dafa beauftragt ist. Sie hat Niederlassungen auf allen Regierungsebenen.

Als ein in der Armee tätiger Praktizierender möchte ich berichten, was ich über die Verfolgung von Praktizierenden im Militär weiß.

 

Organisation der Verfolgung

Als der ehemalige Führer der Kommunistischen Partei Chinas, Jiang Zemin, 1999 die Verfolgung von Falun Dafa anordnete, befahl er der Armee, die Führung bei der Verfolgung zu übernehmen und als Vorbild für zivile Organisationen zu dienen.

Die Volksbefreiungsarmee besteht aus fünf professionellen Dienstzweigen: der Bodentruppe, der Marine, der Luftwaffe, der Raketentruppe und der strategischen Hilfstruppe. Die bewaffnete Polizeieinheit, die Generalstabsstelle, die allgemeine Logistikabteilung und andere Organisationen sind der Strategischen Hilfstruppe zugeordnet. Jede Einheit hat ihr eigenes Büro 610.

In jeder Einheit wurde ein Büro 610 eingerichtet, um die Praktizierenden in dieser Abteilung zu verfolgen. Das Büro 610 fungiert über dem Gesetz und ist direkt der Allgemeinen Politischen Behörde unterstellt. Die Hauptverwaltung befindet sich in dem Gebäude, in dem sich die Allgemeine Politische Behörde und die Sicherheitsabteilung befinden.

Der erste Direktor des Büro 610 im Militär war Yu Yongbo, der auch der Direktor der Allgemeinen Politischen Abteilung war. Ihr zweiter Direktor war Admiral Li Jinai. Aufgrund des Ranges des Direktors kann das Büro 610 bei Bedarf jeden innerhalb der Allgemeinen Politischen Behörde ernennen.

In der Armee kann bei Bedarf ein Büro 610 überall eingerichtet werden.

 

Ein wichtiges Treffen zwischen dem Büro 610 und dem Militär

Kurz nach der inszenierten Selbstverbrennung auf dem Platz des Himmlischen Friedens gab Jiang Zemin den Befehl, ein wichtiges Treffen zwischen dem Militär und dem Büro 610 einzuberufen. Yu Yongbo organisierte die geheime Konferenz, an der angeblich mehr als 20 Kernmitglieder des Büro 610 teilnahmen. Es waren keine Aufnahmen oder Fotos erlaubt. Bei dem Treffen erklärte Yu die Rolle des Militärs bei der Unterdrückung von Falun Dafa und bei seinen Zukunftsplänen.

Nach Aussage von jemandem, der einst versucht hatte, mich „umzuerziehen“ (mich zu zwingen, auf Falun Dafa zu verzichten), befahl Jiang bei diesem Treffen dem Militär, die Führung bei der Verfolgung von Falun Dafa zu übernehmen. Alle Praktizierenden im Militär mussten ohne Ausnahme vollständig „umerzogen“ werden. Jeder, der mit der Durchführung der „Umerziehung“ beauftragt war, hatte standhaft und entschlossen zu sein. Sie konnten heimlich alle notwendigen Mittel einsetzen. Dazu gehörten auch, die Gefühle der Praktizierenden auszunutzen.

Auf diese Befehle hin wurde berichtet, dass der stellvertretende Leiter der Sicherheitsbehörde, die dem Sicherheitsministerium untersteht, 172 Praktizierende in der Militärregion Nanjing „umerzogen“ habe.

 

Ein berüchtigter Täter

Ich weiß, dass Zhu Fuxi, ein General der Volksbefreiungsarmee, eine weitere Schlüsselperson ist. Er hat die Falun-Dafa-Praktizierenden schonungslos verfolgt. Er war 2016 der erste politische Befehlshaber des Westtheaterkommandos und der letzte Befehlshaber der Militärregion Chengdu. 2017 ging er in den Vorruhestand.

Im Jahr 2000 war Zhu Generalsekretär der Politischen Abteilung der Militärregion Nanjing. Er verfolgte die Praktizierenden häufig. Später wurde er zum Leiter des Büro 610 der Allgemeinen Politischen Behörde der Militärregion Nanjing ernannt.

Nach mehreren Beförderungen und Ernennungen wurde Zhu 2009 zum Direktor der Politischen Abteilung der Luftwaffe der Volksbefreiungsarmee ernannt. In seinem Amt verfolgte er heimlich zwei Praktizierende, die Air Force Majoren und auf der Waffenprüfstation von Xinjiang stationiert waren. Da diese Informationen zensiert wurden, müssen ihre Namen erst noch ermittelt werden. Es wurde berichtet, dass sie nach einer brutalen Folter ihrer Positionen enthoben wurden. Außerdem brachte man sie in das berüchtigte Zwangsarbeitslager Masanjia in der Provinz Liaoning. Seitdem haben wir nichts mehr von ihnen gehört.

 

Chinesische Version

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.