Der Unterschied zwischen Hartnäckigkeit und aufrichtiger Standhaftigkeit

[Pureinsight-Net] Die Hartnäckigkeit stellt eine menschliche Einstellung dar und ist auf der Ebene der Menschheit eine menschliche Eigenschaft. Als solche ist sie bei den Menschen zu erkennen, die sich beschränkte Gedanken machen und keine Wahrheit auf höheren Ebenen erkennen können. Diese Menschen stoßen blind alle Ansichten, Meinungen und Handlungen ab, die sie nicht akzeptieren können und wollen. Deshalb ist die Hartnäckigkeit an sich eine Beschränkung. Noch tiefgehender gesagt sind die hartnäckigen Menschen normalerweise diejenigen, die auf verschiedenen Gebieten einen gewissen Erfolg haben, aber stur dem Alten folgen. Der Hochmut, den sich diese Menschen aufgrund ihres Erfolgs angeeignet haben, ist meistens die Ursache für ihre äußerliche Hartnäckigkeit.

Kultivierende, die aus den normalen Menschen herausgekommen sind, um den Kultivierungsweg einzuschlagen, haben möglicherweise mehr oder weniger menschliche Einstellungen und Handlungen in die Kultivierung mitgebracht. Es ist möglich, dass ein Kultivierender seinen Fortschritt und seine Erkenntnis in der Kultivierung bewußt oder unbewußt zu hoch schätzt und sie als Kapital für seinen Hochmut und seine eigene Unfehlbarkeit nimmt, so dass er sich trotz des Fortschritts behindert und nicht weiter auf noch höhere und größere Ebenen kommen kann. Oder dass er sogar die Grundsätze des Dafa hartnäckig nur selektiv akzeptiert bzw. versteht, was dann in verschiedenen Bereichen zum Mißverständnis des Fa führt und ein Hindernis für seinen Kultivierungsweg bildet.

Was kann das für so eine Gruppe von kultivierenden Menschen bedeuten? Die Hartnäckigkeit bringt das Verhältnis zwischen Kultivierenden in Disharmonie. Als Folge davon wird aus einigen Menschen eine Clique gebildet, welche die Erfahrungen und Gedanken von anderen Kultivierenden nicht hören bzw. lesen wollen und sich sogar gegenüber gutwilligen Anregungen und Meinungen taub stellt. Die Lücke, welche die hartnäckigen Menschen an sich haben, beeinflußt die Umgebung der Ganzheit und verursacht somit eine noch größere Lücke. Ist das ein richtiger Zustand? Auf keinen Fall. Dem Bösen wird noch dazu eine solch große Ausrede und Chance für seine Sabotage gegeben. Wie kann dieser falsche Zustand in der Zeit der Fa-Berichtigung noch existieren dürfen, in der alles, was nicht aufrichtig oder nicht aufrichtig genug ist, grundsätzlich berichtigt wird? Aber dieser Zustand existiert zur Zeit noch bei Kultivierenden in verschiedenen Regionen, manchmal sogar schon seit längerer Zeit. Die allgemeine Tendenz ist, diesen Zustand allmählich zu beseitigen. Aber sollen wir das Problem nicht noch aktiver behandeln?

Der felsenfeste aufrichtige Glaube und die felsenfeste Standhaftigkeit von Kultivierenden, die sie durch ihre Erkenntnisse erworben haben, sind keinesfalls die an das Individuum gerichtete eigensinnige Hartnäckigkeit. Die Hartnäckigkeit ist egoistisch. Sie geht nur vom Individuum aus und stellt sich somit als eine Verkörperung von Gefühlen dar. Sie ist kein Ergebnis vom nach Innen schauen bei jeder Gelegenheit. Im Gegenteil ist sie eine Verkörperung, dass nicht bei jeder Gelegenheit auf die Kultivierung der geistigen Natur geachtet wird. Die Hartnäckigkeit ist eine Beschränkung. Egal ob es einen Mensch, einen Kultivierenden oder eine Gottheit angeht, ist die Hartnäckigkeit der Eigensinn der eigenen Schranken, die unwissende Verdrängung von höherer Wahrheit und das Hindernis an der Fa-Berichtigung, und gerade das alles soll beim „Das Fa berichtigt den Kosmos“ unbedingt berichtigt werden. Der aufrichtige Glaube durch Erkenntnisse ist die reinste Weisheit auf seiner Ebene. Er ist gutherzig und klar bei allem. Er ist eine Verkörperung der grundsätzlichen Anpassung an „Zhen, Shan, Ren“ (Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit, Nachsicht) auf seiner Ebene. Gleichzeitig ist er auch eine Art von Barmherzigkeit, eine Art von Bewahrung und Unterstützung für die reine schöne Zukunft des Kosmos, ohne sich nur auf seine eigene Welt und Lebewesen zu beschränken. Wie wir sehen, haben viele viele Kultivierende sowohl in China als auch im Ausland felsenfesten aufrichtigen Glauben und kraftvolle aufrichtige Gesinnungen. Woher kommt diese Kraft? Sie kommt dadurch, dass die Kultivierenden ihre Hartnäckigkeit und ihren Egoismus durchbrechen und ihren aufrichtigen Glauben festigen. Die Macht der Kraft ist die echte Verkörperung einer Gottheit, die sich „Zhen Shan Ren“ angepaßt hat. Im Vergleich dazu ist die Hartnäckigkeit derjenigen mit sogenannten „hohen Erleuchtungsvermögen“ nicht etwa eine Art Eigensinn an sich? Außerdem ist die Hartnäckigkeit angesichts des großartigen aufrichtigen Glaubens schmutzig und niedrig. Also, warum bemühen wir uns nicht, um sie so schnell wie möglich zu beseitigen und einen weiteren Fortschritt zu machen?


Ein Praktizierender aus Singapur
29.10.2001

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.