Erklärst Du die wahren Umstände?

Der Lehrer sagte:

„Bei der riesigen Veränderung ist die Erklärung der wahren Umstände eine Hauptmethode geworden, um Lebewesen und Menschen auf der Welt zu erretten. Dann zeigen sich darin die Weisheit, die euch Dafa gegeben hat und die großen Fähigkeiten, die euch das Fa gegeben hat.“

„Aber ihr sollt die wahren Umstände unbedingt mit Vernunft und den Grundsätzen der Menschen entsprechend erklären. Wenn du dich mystisch verhältst und ihnen gar nicht vom Standpunkt der Menschen her erklärst und überhaupt keine Rücksicht nimmst, ob die Menschen es akzeptieren können, dann bist du dabei, eine sabotierende Wirkung zu erzeugen. Dann hat das eine umgekehrte Wirkung. Ihr sollt es unbedingt mit Vernunft und einem klaren Kopf machen. Bei der Erklärung der wahren Umstände sollt ihr das Auffassungsvermögen der anderen berücksichtigen. Das kannst du sehen und durch Beobachtung spüren. Deshalb sollt ihr diese Sache mit der Erklärung der wahren Umstände unbedingt gut machen. Ihr sollt nicht einfach nur reden und das nur als eine Form machen. Wenn du mit einem redest, sollst du es ihm auch klar machen.“
(Fa-Erklärung auf der Fa- Konferenz in Atlanta, 29.11.2003)

Der Lehrer sagte auch:

„Was ich gemeint habe, ist, wenn du die Dinge der Kultivierung zu hoch erklären würdest, dann können die Menschen es nicht akzeptieren, denn die Grundsätze der Kultivierung stehen umgekehrt zu den Grundsätzen der Menschen. Die Menschen halten Bequemlichkeit für gut, aber ein Kultivierender hält die Unbequemlichkeit für eine gute Sache, denn dadurch kann er sich erhöhen. Ist es nicht ein rechtschaffener Grundsatz aus umgekehrten Grundsätzen?“
(Fa-Erklärung in San Francisco 2005, 5. November, im Teil Fragen und Antworten)

Um die wahren Umstände den Menschen verständlich zu machen, damit sie gerettet werden können, müssen wir unsere Weisheit benutzen sowie mit klarem Verstand und sachlich dieses Thema angehen. Wir sollen die Errettung der Menschen als vorrangig betrachten.

Lasst uns meine eigene Erfahrung als Beispiel nehmen: Meine Tochter ist ein sehr unabhängiges Mädchen und hat gegenüber den Dingen ihre eigenen Ansichten. Sie ist eine Teenagerin und manchmal sehr rebellisch. Als Mutter hoffte ich, dass meine Kinder eher Dafa praktizieren würden, als immer mehr von dem beeinflusst zu werden, was in der Gesellschaft vor sich geht und mir nicht gefällt.

Wegen meiner Anhaftung an Gefühle war das Ergebnis, wenn ich ihr die wahren Umstände zu erklären versuchte, immer schlecht. Zum Beispiel mag sie Pop-Musik, was mich ärgert. So sagte ich ihr in einem besorgtem Ton: „Hör so eine entartete Musik nicht. Sie ist nicht gut für Dich. Es gibt nichts Wertvolles von diesem Sänger zu lernen. Wenn Du Musik hören willst, so höre Dafa Lieder bzw. Musik, die wirklich gut für Dich ist.“

Sie erwiderte: „Denke nicht, dass Du über anderen stehst. Du magst diese Lieder zwar nicht, aber ich mag sie! Zwinge anderen nicht Deine Meinung auf.“ Nach einigen Konflikten wurde mir bewusst, dass ich mich nicht in sie hinein versetzt hatte. Stattdessen wollte ich ihr meine Meinung aufdrängen. So konnte sie nicht meine Barmherzigkeit fühlen, sondern nur Befehle. Wie könnte sie so meine Worte beherzigen?

Der Lehrer sagte:

„Ihr wisst, ich kann nicht mit einem Schritt zu den Menschen hierher kommen. Wenn der Körper aus sehr mikroskopischen Teilchen zusammengesetzt ist, wird alles im Kosmos davon beeinflusst. Das heißt, egal von welcher Ebene ein Lebewesen kommt, wenn es in den Kosmos der nächst tieferen Ebene eintritt, würde der Kosmos jener Ebene vernichtet, denn je mikroskopischer die Substanzen sind, desto größer ist ihre Energie und desto stärker ist ihre Radioaktivität. Obwohl die Energie von Gottheiten Bewusstsein besitzt, obwohl sie barmherzig ist, sie würde trotzdem alles verändern. Und so muss man Ebene für Ebene wiedergeboren werden, wenn man dann das Aussehen der Teilchen jener Ebene hat, so kann man erst auf jener Ebene bleiben. Nun überlegt euch aber mal, wenn man auf diese Weise kommt, dauert es sehr lange, und so bin ich Schritt für Schritt hier hereingekommen.“
(Fa-Erklärung auf einer Rundreise in Nordamerika, März 2002)

Ich fühle, dass der Meister viele Bedrängnisse wegen der Rettung der Menschen ertragen hat. Er betrachtet die Dinge wirklich aus der Perspektive der Wesen, damit sie gerettet werden. Betrachten wir die Dinge auch aus deren Perspektive, wenn wir ihnen die wahren Umstände erklären? Wenn wir nicht vernünftig sind und über Prinzipien von hohen Ebenen sprechen, würden wir die fühlenden Wesen dann nicht noch weiter nach unten stoßen? Das Prinzip des gewöhnlichen Menschen ist das Gegenteil des Prinzips eines Kultivierenden. Wenn wir dem gewöhnlichen Menschen Prinzipien aus hohen Ebenen aufdrängen, werden diese ihn zerstören. Deshalb müssen wir Dinge aus deren Perspektive betrachten und Materialien sowie Tatsachen wählen, die zu ihrem Verständnis passen. So wird das Bemühen, die Tatsachen zu erklären, das beste Ergebnis bringen.

Wenn ich mit jungen Menschen zusammen bin, denke ich deshalb an Dinge als ihr Freund in der gleichen Altersgruppe. Ich spreche über Themen, die sie interessieren und bringe die Dafa- Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht in das Gespräch mit ein, soweit dies angebracht ist. Dadurch hat sich das Verhalten meiner Kinder Schritt für Schritt geändert. Dabei gewann ich einige Einsichten beim Erklären der wahren Umstände. Ich versuche mich in die Menschen hinein zu versetzen und den Knoten in ihrem Geist zu finden. Einmal erzählte ich einer Kollegin, die dem christlichen Glauben angehört, über die Schönheit von Dafa. Zuerst war sie dagegen und dachte, dass Falun Gong eine Religion wäre, deshalb wollte sie nichts darüber wissen. Dann erwähnte ich, dass das Christentum auch ein aufrichtiger Glaube sei und einige Hundert Jahre verfolgt wurde. Nun wird Dafa brutal verfolgt. Ein Dafa Praktizierender will auch nur den Prinzipien Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht folgen und ein guter Mensch sein. Was ist daran falsch? Als sie das hörte, war sie bewegt. Obwohl sie nicht Falun Gong praktizierte, war sie gegen dessen Verfolgung und unterstützte Dafa.

Ich habe in all diesen Jahren viele Erfahrungen beim Erklären der wahren Umstände gesammelt und die Ergebnisse sind gut. Ungeachtet der Religionszugehörigkeit, der Beschäftigung, des Alters und des Geschlechtes meiner Zuhörer, bin ich fähig, ihnen die wahren Umstände sehr gut zu erklären. Solange wir uns an die große Verantwortung erinnern, nämlich Menschen zu erretten, wird Dafa uns immer Weisheit geben. Die Dafa-Praktizierenden haben Hunderte von Generationen darauf gewartet, Dafa zu kultivieren. In der vorgeschichtlichen Zeit haben wir das Gelübde abgelegt und sind die Hoffnung der Menschen! Sie haben gewartet und gewartet, um von Dafa zu hören und die Schönheit Dafas durch uns zu erleben. Diese vorbestimmte Gelegenheit ist selten. Wenn es jemand einmal verpasst, dann für immer.

Der Lehrer fordert uns immer wieder dazu auf, das Fa zu lernen. Nur wenn wir das Fa gut lernen, haben wir aufrichtige Gedanken, um Menschen zu erretten. Gleichgültig wie beschäftigt wir sind, müssen wir Zeit finden, das Fa zu studieren, denn dies ist die Grundlage für die Fa-Bestätigung. Mitpraktizierende, lasst uns fleißig und gemeinsam nach vorne streben, unsere aufrichtigen Gedanken verstärken und so viel wie möglich Menschen erretten

Here is the article in English language:
http://en.clearharmony.net/articles/a31222-article.html

Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.