Das korrupte Jiang Zemin Regime wird versuchen Falun Gong durch neue Tricks und inszenierte Ereignisse in den Schmutz zu ziehen

(Clearwisdom.net) Aus der Polizei Station der Stadt Changchun, Provinz Jilin, verbreitet sich das Gerücht, dass "alle größeren Gasthäuser und Hotels in Alarmbereitschaft sind im Falle, dass Falun Gong Praktizierende das Trinkwasser verseuchen. Es schien mir so, als ich das hörte, dass die höheren Regierungsbeamten neue Verschwörungen gegen Falun Gong planen, um es weiterhin in Verruf zu bringen und die Verfolgung zu rechtfertigen.

Solche Vorfälle sind in der Vergangenheit oft vorgekommen. Einige werden sicher noch an den 22. Juli erinnern, als innerhalb des Öffentlichen Sicherheitsapparates das Gerücht verbreitet wurde, dass Falun Gong plante in Xiangshan Mountain [Vorort von Peking] Gruppenselbstmord zu begehen. Dieser Gruppenselbstmord fand jedoch niemals statt. Anstatt dessen gab es einen „Selbstmordvorfall auf dem Platz des Himmlischen Friedens, der so armselig inszeniert wurde, dass die meisten das Theater durchschauen. Die International Education Development Organisation hat festgestellt, [in ihren Bericht an die United Nations im August 2001] dass die angebliche “Selbstverbrennung” auf dem Platz des Himmlischen Friedens in der Tat eine ausgeweitete Taktik angeordnet durch die Chinesische Regierung sei. Durch diesen Vorfall werden die üblen Methoden deutlich – erst werden Gerüchte verbreitet, dann wird ein Fall inszeniert. Auf diese Weise werden die Menschen getäuscht und bekommen durch die Gerüchte einen falschen Eindruck und wenn dann so eine Inszenierung stattfindet, ist es ein leichtes, die Menschen glauben zu machen.

Dann stellt sich mir die Frage, ist das Jiang Zemin Regime wirklich so rücksichtslos? Wenn man so eine Inszenierung macht, dann müssen arme Menschen betrogen und ausgenutzt werden oder es müssen Leute gekauft werden. Jedoch, wenn es um so eine Sache, wie Verseuchung des Trinkwassers geht, dann sind nicht nur einige wenige davon betroffen. Es könnten leicht Zigtausende von unschuldigen Menschen in der Stadt Changchun betroffen werden. Wie können die Verschwörer so etwas machen?!

Jedoch die Realität ist, dass die erfundenen Lügen, die durch die staatlich kontrollierte Propaganda verbreitet und verstärkt wurden, letztendlich doch enthüllt wurden und das Jiang Zemin Regime den Tag seines Untergangs schon gesehen hat. Am Abend des 5. März 2002 haben die Praktizierenden in der Stadt Changchun eine Aufklärungssendung über Falun Gong ausgestrahlt. Die Lügen der letzten drei Jahre sind wie Seifenblasen in nur 50 min. zerplatzt. Das Jiang Zemin Regime äußerte sich, “Kämpft bis zum letzten Atemzug!“ Die Übeltäter gehen ins Extrem, während sie sich schon auf dem Totenbett winden. Was das Jiang Zemin Regime bekämpft, ist „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“ und was sie entgegensetzen, ist „Lügen, Bösartigkeit, Gewalt“. Um sich mehr Ausreden für die Unterdrückung zu suchen, scheuen sie nicht einmal das Leben vieler Menschen, sowie sie auch vorher niemals für die Bevölkerung etwas getan haben.

Jeder weiß, dass Falun Gong die Grundsätze betont, "andere mögen uns schlecht behandeln, wir dürfen die anderen jedoch nicht schlecht behandeln” und "dass man nicht zurückschlägt, wenn man geschlagen wird und nicht zurückschimpft, wenn man beschimpft wird.“ Unter der extremen Verfolgung durch Jiang Zemin, hat es weltweit niemals einen Fall gegeben, wo ein Praktizierender andere verletzt hat.

Es gibt ein altes Sprichwort, das sagt, “Verhindert Probleme, bevor sie entstehen”, dass heißt, dass man vorbeugende Maßnahmen unternehmen soll. Für unsere eigene Sicherheit und die der anderen, bitte verurteilen sie solch schlechte Taten, um die Moral zu bewahren und um weitere Gefahren weiterer solcher Anschläge zu verhindern.


Veröffentlicht am: 25.03.2002
Original vom: 3/22/2002
Übersetzt am: 27.03.2002
Chinesische Version unter: http://minghui.cc/mh/articles/2002/3/22/27066.html


Texte und Informationen von dieser Website können mit Quellenangabe grundsätzlich weiterverwendet werden.